Step Up

Einzelfallhilfe für Erwerbstätige mit aufstockenden Leistungen

Das Projekt Step Up richtet sich an berufstätige Menschen mit einem geringen Einkommen. Da ihr monatliches Einkommen nicht ausreicht, erhalten Sie vom Staat "aufstockende Sozialleistungen".

Ziel von Step Up ist es, abzuklären, ob für diese Menschen die Möglichkeit einer Vollbeschäftigung besteht. Dies lässt sich über verschiedene Wege realisieren:

- Ersetzen des Minijobs durch Aufnahme einer Arbeit in Vollzeit
- Erhöhung der wöchentlichen Arbeitszeit im bereits vorhandenen Job auf mindestens 30 Stunden pro Woche.
- Aufnahme eines zweiten Minijobs zur Erreichung der Sozialversicherungspflicht.

Aufgrund der erfolgreichen Vermittlungen 2014 wurde die Maßnahme im Jahr 2015 verlängert.